Suche
  • RC Sport

Saisonfinale 1. Herren Ostliga

Am letzten Spielwochenende der Saison bekamen wir es mit zwei altbekannten Mannschaften zu tun. Am Samstag hieß der Gegner TC 1899 Blau-Weiss Berlin 2. Die Spiele gegen Blau-Weiss sind besonders attraktiv, da wir in der jüngeren Vergangenheit immer wieder knappe Ergebnisse gegen sie erzielten. Unsere Mannschaft bestand für das Wochenende aus Tomas Toman, Martin Jurecek, Florian Daffner, Nikolai Barsukov, Christopher Arens und Georg Albrecht. Den Anfang machten wie immer Martin, Nikolai und Georg. Gleich die erste Partie auf Platz 1 hatte es in sich. Martin spielte ein bemerkenswertes Tennis und konnte seinen Gegner 6:0 6:0 vom Platz fegen. Auch Nikolai konnte seinen Gegner niederringen. Besonders war dabei, dass er seine Revanche gegen den Sohn vom Vize-Präsidenten des DTB bekam. Verlor er letztes Jahr noch deutlich gegen ihn, konnte er diesmal mit einem eindeutigen Ergebnis 6:2 6:2 die neuen Kräfteverhältnisse klarstellen. Georg wiederum bekam es ebenfalls mit seinem Gegner vom letzten Jahr zu tun. Dieses Mal fehlte jedoch wieder das Quäntchen Glück und er verlor wie letztes Jahr 8:10 im CT. Ganz besonders bitter war, dass Georg 4 Matchbälle hatte, sie allerdings nicht nutzen konnte. Nach der ersten Runde stand es somit 2:1.

In der 2. Runde konnte einzig und allein Tomas einen Einzelpunkt für unser Team holen. Florian und Christopher verloren beide ihr Einzel in 2 Sätzen. Christopher war zwar immer wieder an seinem Gegner dran, musste sich allerdings mit 6:7 4:6 geschlagen geben. Die Ausgangslage vor den Doppeln war dadurch ein 3:3.

Nach langer Beratung spielten nun Christopher/Martin im 1. Doppel, Tomas/Georg im 2. Doppel und Nikolai/Flori im 3. Doppel. Die Partien entwickelten sich zur Geduldsprobe für alle Doppelpaare. Schließlich konnten sich allerdings unsere erfahrenen Doppel durchsetzen und holten die wichtigen Punkte zum Sieg. Am Ende stand es 5:4, etwas zu knapp, aber gewonnen ist gewonnen. Zusätzlich erreichte uns am Abend die Nachricht, dass Blasewitz beim BSV verloren hatte. Günni konnte unser Glück kaum fassen. Es bedeutete, dass wir einen Tabellenplatz nach vorne rutschten und auf dem 2. Platz lagen.

Der nächste Tag führte uns zum Finale nach Friedrichshagen in Berlin. Motiviert vom Tag davor, gingen wir in die Matches. Friedrichshagen sind wie wir, mit kurzer Unterbrechung, schon sehr lange in der Ostliga vertreten. Unser Team ging unverändert an den Start. Die Matches waren jedoch dieses Mal sehr einseitig und so stand es schnell 3:0 nach den Einzeln. In der 2. Runde hatte alleinig Florian ein sehr hartes Match, welches er nach großem Kampf leider am Ende mit 4:6 2:6 verlor. In der Endsumme stand es bereits nach den Einzeln schon 5:1. Um keinen Punkt zu verschenken, spielten wir die Doppel und konnten weitere drei Punkte nach Hause holen…Endstand 8:1.

Was für ein herrlicher Abschluss. Nun warteten wir gespannt auf die anderen Ergebnisse. Der 2. Platz war uns nicht mehr zu nehmen, aber was war mit Nikolassee? Am Ende gewannen sie ihre Partie ebenfalls souverän und holten sich den Titel. Wir konnten uns aber auch über einen sehr guten 2. Platz freuen und sind somit Vize-Meister!!!!!


Bedanken möchten wir uns als Mannschaft bei allen Helfern, Betreuern, dem Verein und den Sponsoren. Ganz besonderen Dank gilt natürlich Oleg Barsukov und Gunter Reißaus, die uns bei jedem Punktspiel tatkräftig unterstützten. Ohne die beiden wäre die Saison auch nur halb so lustig. Abschließend möchten wir uns auch bei den Zuschauern bedanken, die unsere Heimspiele immer zu etwas Besonderem machten. Mal schauen, was uns nächstes Jahr erwartet.


Auf gehts TC RC Sport!


(Text und Bild: Georg Albrecht)



Unsere Vizemeister der Ostliag 2021 (v.l.n.r.)

Christopher Arens, Tomas Toman, Nikolai Barsukov, Georg Albrecht, Davide Pontoglio, Martin Jurecek, Florian Daffner

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fünf Teams in höchsterTennis-Liga

Am Sonnabend startet die sächsische Hallentennis-Oberliga. In der höchsten Winter-Spielklasse ist der Leipziger TC 1990 Rekordmeister – er gewann alle acht Titel. Doch nach dem letzten Erfolg in der S