top of page
Suche
  • AutorenbildRC Sport

Spiel-Satz-Sieg …. Die Kinder

Vor dem nächsten großen Turnier (Breitzke-Cup) auf unserer Anlage wollen wir auf ein kleines Turnier zurückblicken: die 1. Heinrich-Jacob-Junior Open am 9. und 10. September. Obwohl…“klein“ bedeutet in diesem Fall vielleicht nur, dass die Zahl von 28 Spielerinnen und Spieler noch ausbaufähig ist. Aber „groß“ waren auf jeden Fall die Freude und der sportliche Einsatz.

Aber der Reihe nach. Wie Ihr wisst, war Heinrich Jacob ja ein großer Kinderfreund. Und auch er wurde von vielen Kindern und Jugendlichen gemocht. Also kam die Idee auf, doch in seinem Sinne ein Kinder-und Jugendturnier auf unserer Anlage auszutragen. Und weil ein solches Turnier auf unserer Anlage das letzte Mal vor 18 Jahren stattfand, war es auch in unserem Sinne. Angesprochen werden sollten Kinder und Jugendliche, für die der Wettkampf nicht alltäglich ist, die nicht -oder selten -von einem Turnier zum anderen fahren. Das Turnier war also als „breitensportliches“ gedacht und wurde als solches angenommen. Wie erwähnt spielten 28 Kinder und Jugendliche (Altersklassen und Ergebnisse unter www.stv-tennis.de -Turniere) Einzel- Hauptrunde-und Nebenrunde sowie Doppel. Angereist waren sie aus Dresden, Halle, Naunhof, Machern, Markranstädt, Espenhain oder aus Leipziger Vereinen wie dem LSC oder dem TSV 1893 Wahren. Aus unserem Verein kämpften Paulina Nolopp, Tara Hartmann, Johanna Tabea Löbe, Robert Hartmann, Kevin Kessler, Matti Dau und Lennard Backhaus bei hochsommerlichen Temperaturen um jeden Punkt. Für Viele war es die erste Turnierteilnahme. Und da eine solche Premiere oft von Lampenfieber begleitet wird, wollten wir es den Spielerinnen und Spielern so angenehm als möglich beim TC RC Sport machen. Sie sollten sich willkommen fühlen und spüren, dass sie die wichtigsten Personen an diesem Wochenende sind. Bei der gemeinsamen !!!! Begrüßung bekamen sie deshalb einen kleinen Willkommens-Blumenstrauß und einen orange farbenen Überraschungsbeutel. Bananen, Getränke, Kuchen und Mittagessen waren für sie umsonst. Bereits am ersten Turniertag hörten wir viele anerkennende Worte - sowohl von den Teilnehmern als auch von den Eltern.“Wir haben uns vom ersten Augenblick an sehr wohlgefühlt in dieser herzlichen Atmosphäre. So etwas erlebt man sehr selten. Wir kommen im nächsten Jahr wieder“, sagte zum Beispiel der Vater von Rafael Schnarr vom Hallescher TC Peißnitz e.V. Und der spätere Sieger der männlichen U18 Konkurrenz,Fabian Weymar, fand das familiäre und entspannte Klima toll und den kleinen Blumenstrauß cool. Cool war dann auch die Siegerehrung am Sonntag. Bereits einen Tag zuvor hatten wir die Preise wie auf einem großen Gabentisch ausgelegt. Und zur Siegerehrung, bei der wiederum fast alle Spielerinnen und Spieler dabei waren, konnten sich dann die Platzierten vom „Gabentisch“ einen Preis aussuchen. Es war ein schönes Turnier. Noch dazu stress-und pannenfrei. Dabei wurden wir großartig unterstützt. Conny Bierstedt half zupackend in der Küche, Kerstin Hirsch war es zu danken, dass immer genug Nudeln gekocht wurden und frische Melone auf den Tischen stand. Zudem entdeckten wir ihre Schiedsrichter-Fähigkeiten. Danke, Kerstin. Danke auch an Melanie Becker für die Kuchenspenden!!! Und auch bei Florian Dorgerloh bedanken wir uns für seinen Einsatz. Für ihre Spenden bedanken wir uns auch bei Frau Bornschein (Ulis Mutter), bei Gunther Reißaus, bei Andre Schlaubke und Gregor Baron, bei der Firma Eskildsen und bei Birgit Hartmann. Sicher ist: 2024 wird es die 2. Heinrich-Jacob-Junior-Open geben. Andreas Peter, Uli Bornschein, Volker Schmidt, Heike Fiedler






66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page